http://www.ferienhaus-urlaub-tschechien.de

 

Kurorte in Mähren / Morava


  kurorte.gif (19630 Byte)

Sanatorium Klimkovice



  

Kurorte in Mähren / Morava
Lipová-lázně Jesenik Velké Losiny Karlova Studánka Bludov
Klimkovice Darkov Slatinice Teplice nad Bečvou 10 Kostelec
11 Hodonín 12 Ostrožská Nová Ves 13 Luhačovice    

Kur Karlova Studanka
Ich glaube, ich kann meinen AugenKarlova Studanka nicht trauen. Dieser Ort, Karlova Studánka (Karlsbrunn), am Fuß des Praded (Altvaters) gelegen, widerspricht all dem, was ich bisher geschrieben habe. Er ist wohl, trotz seiner nur 300 Einwohner, ein überaus mondäner Ort. Die mächtigen, meist im klassizistischen Stil errichteten, mit dunklem Holz verkleideten Gebäude stammen aus den vierziger Jahren des 19. Jahrhunderts. Karlova Studánka, das heute Kurgäste aus dem Westen umwirbt, verbreitet noch immer den Hauch der K.u.K.-Monarchie, wie einst, als es noch Bad Karlsbrunn hieß. Die distinguierte Atmosphäre eines Bades der Jahrhundertwende ist völlig erhalten geblieben, Stilbrüche im Ortsbild konnte ich nicht finden.
Und angeblich weht hier der sauberste Wind ganz Mitteleuropas. Und auch die Landschaft scheint in der Zeit stehen geblieben zu sein.
Das Altvatergebirge (heute Hruby Jeseník genannt) ist das zweithöchste Gebirge des Sudeten-Gebirgssystems und etwa 40 Kilometer lang.

 
Sein höchster Berg, der Altvater, misst 1492 m. Zwischen seinen oft felsigen Gipfeln erstreckt sich eine sanfte Mittelgebirgslandschaft mit großen menschenleeren Flächen und romantischen Tälern.
Von Karlsbrunn an gewinnt die Landschaft einen immer makelloseren Charakter, es ist ein kleines Wunder an Ausgewogenheit von Berg und Tal, Feld und Wald,Wasserläufen und Streudörfern, eine der wohl schönsten Landschaften dieserArt in Mitteleuropa. Filtert man etwas von der Moderne, die sich dennoch eingeschlichenhat, im Geiste weg, so könnte man sich in Großvaters heilen Welt wiederfinden.
Im Restaurant beobachtet:
Szegediner Gulasch mit böhmischen Knödeln und Bier für umgerechnet zwei Euro. Was kann die Abgeschiedenheit dieses Ortes besser bezeugen als dieser Preis?
Ich schaue unauffällig, um nicht aufdringlich zu erscheinen, zum Nebentisch hinüber. Ein Mann mittleren Alters, im blauen, verschmutzten Overall und mit ungepflegtem blonden Vollbart sitzt einem kleinen Mädchen, wohl seiner Enkelin, gegenüber und isst. Seinen kleinen, in Lach- und Weinfalten eingebetteten Augen entspringt jedes Mal ein warmes, liebevolles Lächeln, wenn er das kleine Mädchen ansieht. Und wie lebendig lachen ihre dunklen Augen dann zurück.
An einem anderen Tisch sitzen zwei Buben, ich schätze sie etwa auf sechs oder sieben Jahre. Wie "artig" wirken sie auf mich. Als ob sie noch nicht alle Ansprüche aufgenommen hätten, noch nicht von tausend Eindrücken überflutet worden wären, noch nicht die Alles-bekommen-haben-Attitüde angenommen hätten.
Eine bescheidene, kleine Welt, diese, die all die Widrigkeiten in Kauf nimmt - nehmen muss.

 
aus einem Reisebericht von Bernd Zillich:
Dieses Heilbad in Nordmähren hat eine 217-jährige Tradition, es liegt im Altvatergebirge in 800m ü. NN im Tal des Flusses Bila Opava. Die Luft ist hier ganz besonders rein.
Es erfolgt eine auf natürliche Mineralquellen und Moorbäder gestützte balneotherapeutische Behandlung. Zum Beispiel Wirbelbäder, Heilgymnastik, Bewegungstherapie, Wannenbäder, Klimatherapie, Paraffinpackungen, Massagen aller Art, Terriankuren, Inhalationen.

Indikationen:
Erkrankungen des Bewegungsapparates (Gelenke, Wirbelsäule, Arthritis, Osteoporose, Bandscheibenschäden...), Atemwegserkrankungen (Asthma, ...), Krebserkrankungen, Herz- und Kreislauferkrankungen (Gefäßerkrankungen, Durchblutungsstörungen, ...), Streß/Erschöpfung

Es gibt ergänzende Rekonditions- und Rahabilitationsprogramme. Im Winter sind ideale Bedingungen für Skisport vorhanden.